Pflege bei Demenz in Georgsmarienhütte

Für ein besseres Leben mit Demenz – wir sind VivoMea

Von der ambulanten Pflege bis zum Wohngruppen-Konzept – unser breites Leistungsspektrum bietet die passende Unterstützung in jeder Phase der demenziellen Erkrankung.

In unserem kleinen, aber feinen Haus in Kloster Oesede, dem beschaulichen Ortsteil von Georgsmarienhütte bei Osnabrück, haben wir im Jahr 2018 ein Refugium zur Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz erschaffen. Das menschenfreundliche Pflege- und Betreuungskonzept der Mäutik bringen unsere mobilen Fachkräfte aber auch zu Ihnen nach Hause. Erfahren Sie weiter unten und auf allen weiteren Seiten unserer Website, warum dieses Pflegekonzept so erfolgreich ist, lesen Sie Geschichten und Neuigkeiten oder klicken Sie durch unsere schöne Bilder-Galerie.

Wir sind für Sie da!

Neues kreieren, das Gute bewahren. Seit wir uns im Jahr 1996 der Pflege von älteren Personen zugewandt haben, entwickeln wir uns ständig weiter. Integrieren die aktuellsten Erkenntnisse aus Medizin und Forschung, damit die uns anvertrauten Menschen fachgerecht versorgt werden. Doch das Wesentliche in der Pflege ist und bleibt das Zwischenmenschliche, das Soziale.

Menschen mit Demenz können wieder aufblühen

Mitmenschen, die an dem demenziellen Syndrom erkrankt sind, benötigen von ihrem Umfeld besondere Aufmerksamkeit, denn ihr Verhalten kann herausfordernd und verwirrend wirken. Wir haben in unserem Pflegealltag erfahren, wie sehr die Missverständnisse zwischen demenziell Erkrankten und ihrer Umwelt zu Problemen für beide Seiten führen und sehen unsere Aufgabe darin, eine Brücke zwischen diesen so unterschiedlichen Erlebenswelten zu bauen.

Das empathische Pflegekonzept

Mit Hilfe der so genannten „Mäeutik“ nach Cora van der Kooij, binden wir die Persönlichkeit und Biografie des an Demenz erkrankten Menschen so sensibel in die Betreuung ein, dass unsere Pflegekräfte sein Verhalten besser verstehen und sich darauf einstellen können. In Folge dessen gestaltet sich der Alltag für beide Seiten deutlich entspannter und glücklicher. 

Aktuelles, Interessantes, Wissenswertes

Das, was fehlt

Kennen Sie das Gefühl, wenn einem plötzlich bewusst wird, dass etwas nicht mehr da ist? Ich meine nicht die Situation, in der man die Katze füttern will und merkt, sie ist noch nicht von ihrem nächtlichen Ausflug zurückgekehrt, oder wenn man der Tochter ein Stück...

mehr lesen

Der Mann ohne Schuhe

"Du traust Dich aber was…!" Jeder Mensch hat seine eigene Geschichte. Man kann sie aus vielen verschiedenen Perspektiven betrachten. Der gut gekleidete Herr ist unsere Betreuungskraft Manuel Müller. Unsere ehemalige Stellvertretende PDL Julia Bergen ging (fürs Foto)...

mehr lesen

AufBlühen

Die Menschen hier bei VivoMea sind gute Zuhörer, Berater, Unterstützer

Wir bauen Brücken und sind da, wenn Menschen Hilfe brauchen. Wir kennen unser Fach, hinterfragen uns selbst und Andere, sind Freunde, Familie oder einfach nur verständnisvolle Mitmenschen. Wir sind VivoMea.

Durch eigene Erfahrungen mit dem Thema Demenz geprägt

Unternehmensgründerin Agnes Schnitger hat in ihrer eigenen Familie die herausfordernde Situation eines an Alzheimer erkrankten Vaters miterlebt. Als examinierte Krankenschwester in einer Klinik war sie den Umgang mit kranken Menschen zwar gewohnt, doch die Pflege des eines Alzheimer-Patienten stellte sie vor völlig neue Aufgaben, an denen die Schulmedizin damals quasi scheiterte. Um diese bedrückende Situation zu verbessern, gründete sie 1996 ihr Unternehmen in der Ambulanten Pflege und begann damit, das Pflegeangebot immer mehr auf Demenz-Patienten auszurichten.

Pflege-Enthusiasten mit Empathie und Engagement

Unter dem Namen VivoMea haben wir unser Pflege-Konzept jetzt auf eine neue Ebene gehoben und das mäeutische Pflegemodell nach Cora van der Kooij in unsere Arbeit integriert. Und weil dieses Pflegemodell so tiefgreifende Veränderungen in der Pflege von Demenz-Patienten mit sich bringt, wollen wir das auch nach außen darstellen. Deshalb sind wir jetzt VivoMea!